Preise

Was kostet der "Spaß" eigentlich? Sicherlich eine Frage, die sich der ein oder andere stellt. Ich orientiere mich da an Robert Lemke und seine Fernsehsendung (Was bin ich?) aus den 1950er bis 1980er Jahren. Wie sagte er so schön: 
"Welches Schweinderl hättens denn gern"

Meine Werke lassen sich direkt bei mir erwerben (Anfrage über mein Kontaktformular) oder über die Plattform SINGULART. Dort sind Titel, Größe, Preise und noch mehr Fotos sowie Videos zu den Werken hinterlegt:

https://www.singulart.com/de/k%C3%BCnstler/gerrit-hodemacher-28459?ref=ts


Jedes Werk ist unterschiedlich. In seinem Format, in seiner Technik, in seinem Aufwand und in seiner emotionalen Bindung zum Künstler. 
Folgend drei Beispiele, zu welchem Kurs die Werke ausgeschrieben worden sind in den vergangenen Ausstellungen.

Das Werk "Das Leben ist schön". Erstellt nach der Beerdigung meines Vaters. Das Bild ist entstanden in Anlehnung an den Song von Gregor Meyle und dem Titel "Das Leben ist schön". 

Ausgestellt und angeboten wurde es über die van Gogh Art Gallery in Monaco bei der art3f im August 2020 zum Preis von 11.900 Euro.

Das Werk "Space & Time" entstand nach der Hausaufgabenhilfe bei meiner Tochter im Fach Mathematik. Ich suchte plötzlich die Verbindung zwischen Mathematik und der Philosophie und stieß auf Immanuel Kant und der Begrifflichkeit "Apriorismus". Das ist das Ergebnis.

Ausgestellt und angeboten wurde es in New York City bei einer Ausstellung im August 2020. Zum Preis von 17.500 Dollar. 

Das Werk "Ready or Not". Es beschäftigte mich enorm lange, ob das Bild nun fertig ist oder nicht. Es gab eine Wetterphase, die extrem wechselhaft war und man sich fragte, bleibt es warm, wird es wieder kalt. Ich habe das Bild so belassen, weil es bei herrlichem Sonnenschein entstand. Vielleicht ein gutes Omen.

Ausgestellt und angeboten wurde es ebenfalls in Monaco im August 2020 zum Preis von 11.000 Euro.